. .

Frühjahrsneuheit – Beraterzugang

Ackerschlagkartei 4.0 – die neue Einfachheit für Planung, Dokumentation und Auswertung

• VitalFields zeichnet sich durch einfache und komfortable Bedienung aus
• Mobile Lösungen für Smartphones und Tablet-PCs
• Anbauplanung, Dokumentation und Arbeitsorganisation per Fingertipp

Bei der Betriebsplanung gehören Ackerschlagkarteien heute zweifellos zu den wichtigsten Werkzeugen von Landwirten. Erhebungen unter Landwirten haben aber gezeigt, dass sich die Anforderungen an diese Werkzeuge nicht zuletzt aufgrund neuerer Dokumentationspflichten ändern und viele Landwirte oft die komplexe Bedienung und den überfrachteten Funktionsumfang bemängeln. Und genau hier setzt eine neue Art von Ackerschlagkartei an.

Mit wenigen Klicks zum Ziel
„VitalFields ist eine innovative Schlagkartei, die auf wenig Aufwand bei der Bedienung und klare Strukturen und einen mobilen Einsatz Wert legt. Direkt aus der Schlepperkabine können alle Arbeitsvorgänge mit nur wenigen Klicks ohne großen Aufwand auf dem Smartphone eingegeben werden. Die Software wurde komplett neu entwickelt und konsequent auf einfachste und mobile Bedienung aufgelegt. Unsere Workshops mit Landwirten in ganz Europa haben gezeigt, dass bisherige Systeme oft überfrachtet und zu komplex sind und häufig nur ein Teilbereich regelmäßig genutzt wird. Zudem kommen neue Anforderungen, etwa im Bereich der Düngeplanung nach neuer Düngeverordnung hinzu“, erläutert Konstantin Hahlbrock, Produktmanager bei VitalFields und verantwortlich für die Einführung der Ackerschlagkartei in Deutschland.

Schlagkartei für die Hosentasche – für jeden Mitarbeiter
VitalFields kann auf allen gängigen Geräten und Betriebssystemen, wie PC, Smartphone oder Tablet PC, parallel eingesetzt werden. Die Ackerschlagkartei nutzt dabei die Technologie des sogenannten Cloudcomputings, mit der die Daten über das Internet synchronisiert werden. „Allerdings können alle wichtigen Grundfunktionen, etwa bei der Dokumentation von Arbeiten auf dem Feld, auch ohne Internetverbindung genutzt werden“, erläutert Hahlbrock.

Ebenso können verschiedene Mitarbeiter VitalFields zeitgleich nutzen, beispielsweise um Arbeitsaufträge zu erhalten oder Arbeiten auf verschiedenen Feldern zu dokumentieren. Neben den Modulen Anbauplanung und Dokumentation stehen umfangreiche Auswertungen zur Verfügung.

Frühjahrsneuheit – Beraterzugang
Ab dem Jahresbeginn steht optional ein Beraterzugang zur Verfügung. Damit haben Betriebsberater die Möglichkeit, nachdem sie durch den Betriebsleiter entsprechende Rechte erhalten haben, Abläufe und Daten zu kontrollieren. „Unsere Praxiserfahrungen zeigen, dass hier ein großer Bedarf besteht. Vor allem bei größeren Betrieben, Betriebszusammenschlüssen oder Beratungsringen wird diese Funktion zunehmend gefordert“, erklärt Hahlbrock.

Mit der neuen Funktion haben Berater schneller als bisher Vorgänge im Blick, können Daten analysieren und ohne Zeitverlust, etwa für die bisher übliche Datenbereitstellung, Empfehlungen aussprechen. „Selbstverständlich ist es möglich, hier nur Teilbereiche und selektive Daten zur Verfügung zu stellen. Aber dies ist bei der Betriebsanalyse bereits ein bekanntes Vorgehen“, so der Experte abschließend.

Nach Erfolgen in Estland, England und Polen steht die Version jetzt auch für die Anwendung in Deutschland zur Verfügung.


;