. .

Mähdrusch-Ernte 2016

Damit das Schneidwerk optimal arbeitet

  • Qualitätsährenheber sind wichtige Komponente für guten Schnitt
  • Tipps für mehr Betriebssicherheit beim Mähdrusch
  • Bedeutung der Ährenheber vor allem unter schwierigen Erntebedingungen wird oft unterschätzt
  • Erntehotline geschaltet

In den vergangenen Jahren führten immer wieder Regenperioden und Unwetter europaweit zu schwierigen Erntebedingungen. 

Die aktuelle Witterung zeigt, dass auch in diesem Jahr Zeitdruck und Lagergetreide in den kommenden Wochen erhöhte Anforderungen an den Mähdreschereinsatz stellen werden. 

Vor diesem Hintergrund weisen die Schneidwerkspezialisten von Schumacher darauf hin, dass der Einsatz von hochwertigen Ährenhebern sowie deren sachgerechter Anbau die Betriebssicherheit des Mähdreschers erhöhen. 

Ährenheber richtig wählen und einsetzen
Wichtig beim Einsatz der Ährenheber ist zunächst die richtige Typenwahl, da das Anbaumaß der Ährenheber sich je nach Mähfinger unterscheidet. Nur so kann der Ährenheber beim Anbau einen sicheren Sitz sowie die richtige Vorspannung erhalten. 

Die aktuelle Schumacher ASK-Ährenheberserie ist durch das Schnellverschluss-System mit Sperrspange leicht zu montieren und für die exakte Fahrposition des Ährenhebers leicht einstellbar.

Die Mähdruschexperten von Schumacher.plus weisen darauf hin, dass der Ährenheber vollständig bis zum Anschlag mit dem Gabelende der Gleitkufe in die Befestigungsspule eingeschoben werden muss, um einen festen Sitz des Ährenhebers zu gewährleisten. Dazu muss auch das Befestigungselement geeignet sein. 

Weitere Informationen zur richtigen Höheneinstellung und Fahrposition von Ährenhebern finden Interessierte unter www.schumacher-original.com.

Zudem hat das Unternehmen eine Erntehotline geschaltet. Anwender können auch außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende Schumacher Berater in allen Fragen rund um die Schneidwerkstechnik im Mähdrusch erreichen. 

Die Marke Gebr. Schumacher ist Spezialist für Schneidwerkstechnik im Mähdrusch und vor allem für Ährenheber sowie das Mähsystem Easy Cut II bekannt, das für alle gängigen Mähdreschermodelle verfügbar ist. 

Alle Marken der GROUP SCHUMACHER werden von der Vertriebsorganisation SCHUMACHER.plus mit Sitz in Eichelhardt (Altenkirchen/Westerwald) vertreten.

Ihr Presseansprechpartner:

Dipl. Ing. agr. Christiane Pechstein
Marketing | Communication  
SCHUMACHER.plus GmbH  
Siegener Straße 10
57612 Eichelhardt 

Telefon +49 26 81  8009 178
Telefax + 49 2681   8009-111
c.pechstein(at)schumacherplus.de


;