. .

Topigs Norsvin stellt den neuen Welfare Index vor

Mit dem TWI die Tiergesundheit züchterisch verbessern

Topigs Norsvin stellt den neuen Welfare Index vor / Umfassende Datenanalyse von Schlachtbefundsdaten bringt neue Erkenntnisse und liefert belastbare Korrelationen für neuen Index

Topigs Norsvin züchtet seit Jahren auch auf Merkmale des Handlings und des Verhaltens der Tiere. Damit gibt Topigs Norsvin Schweinehaltern in ganz Europa die Möglichkeit an die Hand, die Tiergesundheit und damit auch das Tierwohl besser als bisher über den gezielten Genetikeinsatz zu verbessern.

Jetzt präsentiert das führende Schweinezuchtunternehmen einen Index, der es erstmalig ermöglicht, die Tiergesundheit durch einen gezielten Genetikeinsatz zu verbessern. Möglich wurde dies unter anderem durch den umfassenden Einsatz der elektronischen Einzeltieridentifikation und umfangreicher Datenanalysen.

Umfassende Datenauswertung

In verschiedenen Projekten wurde dazu untersucht, wie betriebsindividuelle Schlachtdaten, die am Schlachtband erhoben werden können, als Datenquelle für mehr Tiergesundheit genutzt werden und betriebs-individuelle Ansätze liefern können.

In verschiedenen Forschungsprojekten, in Deutschland beispielsweise mit der Fachhochschule Südwestfalen und der Westfleisch e.G., wurden in den vergangenen Jahren mehr als 90.000 Schlachtdaten ausgewertet. Hierbei haben die Topigs Norsvin Spezialisten intensiv die Häufigkeit und die Erblichkeit der Schlachthofbefunde analysiert. Die häufigsten Befunde am Schlachtband waren Lungen-, Schleimbeutel- und Gelenkentzündungen sowie Brustfell- und Herzbeutelentzündungen.

Klare Empfehlungen für die Praxis

Aus den Ergebnissen der umfangreichen Datenanalyse konnten jetzt zahlreiche neue Erkenntnisse für die Praxis abgeleitet werden:

So variiert die Häufigkeit der Befunde beispielsweise zwischen Betrieben und Geschlecht sehr stark. Schnell wachsende Tiere haben oft weniger Befunde als langsam wachsende Schweine. Einflüsse auf die Schlachtkörperqualität konnten hierbei nicht festgestellt werden.

Deutlich wurde auch, dass die Heritabilitäten der einzelnen Befunde unterschiedlich waren und zwischen sechs und 19 Prozent liegen.

„Damit ist eine sehr gute Basis für eine züchterische Verbesserung der Tiergesundheit gegeben“, berichtet Toon Weerts, Breeding Program Manager von Topigs Norsvin und bei diesem Projekt Projektleiter.

Neuer Index hilft

Als Ergebnis der Datenauswertung präsentiert Topigs Norsvin jetzt den neuen „TWI“. Dieses Kürzel steht für den Topigs Norsvin Welfare Index und ermöglicht in Kürze eine gezielte Eberauswahl, um die Schlachtbefunde positiv zu beeinflussen. Den Schweinehaltern stehen jetzt neue und belastbare Zuchtwerte zur Verfügung, die helfen können, den Gesundheitsstatus der Schweine auch durch die Auswahl der Eber zu verbessern.

Der TWI steht in Kürze als ergänzende Information über die Besamungsstationen zum SNW Pietrain-Select Eber zur Verfügung.

Durch den TWI haben Schweineerzeuger in Zukunft die Möglichkeit, die Wirtschaftlichkeit ihrer Produktion nicht nur durch eine Steigerung der Leistungen, sondern auch durch eine Verringerung der direkten Kosten (Tierarzt- und Medikamentenkosten) zu reduzieren.

Gleichzeitig dient dies dem Verbraucher- und dem Tierschutz. Ein geringerer Medikamenteneinsatz durch vitalere und gesündere Tiere führt zu einer geringeren Belastung der Endprodukte und zu einer Reduzierung von Resistenzen.

Durch den langfristigen Einsatz entsprechender SNW Pietrain-Select Eber reduziert sich die Anzahl der Befunde - hier grafisch durch das Verschieben der Glockenkurve nach links dargestellt.

–––––––––––––––––––––––––

Über Topigs Norsvin

Topigs Norsvin ist das weltweit innovativste Zuchtunternehmen. Es ist führend in den Bereichen Schweinezucht und künstliche Befruchtung. Topigs Norsvin ist darüber hinaus für seine innovativen Ansätze, für die Umsetzung neuer Technologien und seinen kontinuierlichen Fokus auf kosteneffiziente Schweineproduktion bekannt. Die Eckpfeiler des Unternehmens bilden die Forschung, Innovation und Verarbeitung der genetischen Verbesserung. Die kontinuierlichen und starken Produktverbesserungen ermöglichen Kunden einen deutlichen Mehrwert in ihrer Produktion. Mehr Infos finden Sie unter: www.topigsnorsvin.com

 

Pressekontakt:
Anja Geistkämper
Assistentin der Geschäftsleitung
E-Mail: anja.geistkaemper(at)topigsnorsvin.com

TOPIGS SNW GmbH
Am Dorn 10 - 48308 Senden
Tel.: 02536 3442-50
Fax: 02536 3442-59
www.topigsnorsvin.com


;